Skip to content

analog rockt Brettspiele und mehr

Die Schriftrolle der Geheimnisse

Der Artikel wurde von Horst geschrieben. 8 Minuten Lesezeit

Auf der SPIEL ´22 konnte ich mit Martina und Andreas von der APEX Ideenschmiede ein tolles Interview führen. Ursprünglich bin ich auf das Autorenteam durch einen Instagram Posts eines ihrer Prototypen aufmerksam geworden. Als wir auf der Messe viele, viele Themen gestreift hatten, haben wir schließlich auch über ihre Erstveröffentlichung Die Schriftrolle der Geheimnisse gesprochen. Auf der Messe war es bereits komplett vergriffen und so musste ich etwas mit dem Test warten.

Es gibt einige Menschen, die um Story-, Legacy- oder Exit-Spielen einen großen Bogen machen. Neben Spielenden, die Rätsel partout ablehnen, höre ich am meisten as Argument „das lohnt ja nicht“ oder „man kann es nur einmal spielen“. Für mich greift hier immer der Kino-Vergleichseffekt. Werde ich für mehr als zwei Stunden gut unterhalten? Wie ist am Ende das Preis-Leistungs-Verhältnis? Ist ins Kino gehen teurer/preiswerter? Das sind nur meine Gedanken, aber mit denen entscheide ich am Ende, ob mir Spiele wie Robin Hood, Micro Macro oder eben Die Schriftrolle der Geheimnisse Spaß gemacht haben.

Steckbrief

  • Art: kooperativ
  • Genre: Familienspiel
  • Kern-Mechaniken: Rätsel-/Wimmelbild
  • Spielname: Die Schriftrolle der Geheimnisse – Schatten über Lysharia
  • Erstveröffentlichung: 2022
  • Autor: APEX Ideenschmiede
  • Illustration: Martina Nowak
  • Alter: ab 10 Jahren
  • Spieler*innen: 1 – 4
  • Dauer: 45 – 90 Minuten

ℹ️ Die Bilder enthalten keine Spoiler! Bei den gezeigten Rätseln und Lösungen handelt es sich extra für Rezensionexemplare angefertigte Kombination. In eurem Spiel werden diese nicht vorkommen.

Spielprinzip

Die Schriftrollen der Geheimnisse lässt sich am ehesten mit einem Wimmelbild vergleichen. Es gibt kleine Rätsel zu lösen, um immer mehr von der Geschichte zu erfahren und um die Spielfläche – in der Tat eine Schriftrolle – weiter erforschen zu können. Insgesamt sind acht Abschnitte zu erkunden, wobei es in jedem Abschnitt sieben bis acht Rätsel gibt. Ein interessanter Kniff: Um den nächsten Abschnitt aufrollen zu dürfen, sind meist nur vier gelöste Rätsel notwendig. Damit bleiben also einige der kniffligen Texte ungelöst und warten auf ein erneutes Spielen.

Vom Rätselvers (neben der Lupe) …

Die phantastische Geschichte in dem Königreich Lysharia wird mittels vier unterschiedlicher Charaktere bestritten. Für jeden dieser Charaktere sind zwischen drei Klassen (im Spiel Laufbahnen genannt) zu wählen. Es handelt sich hierbei zwar um keine wirklichen Rollenspiel-Elemente, aber jede Klasse bringt drei weitere Rätsel mit, die an beliebiger Stelle auf der gesamten Schriftrolle zu lösen sind. Die Charaktere mit ihren Klassen sind eine nette Beigabe, da sie in den einzelnen Lösungsabschnitten explizit erwähnt werden und damit eine Identifizierung mit der Geschichte besser gelingt.

… zur Lösung.

Aufgrund der gelösten Rätselverse erhalten die Spielenden Erfolgsmarker, die wiederum als Siegpunkte gelten, aber auch eingesetzt werden können, wenn ein Charakter aufgrund zu vielen fehlgeschlagenen Rate-Versuchen ausscheiden würde. Mit den Erfolgsmarkern lässt sich das Spiel etwas semi-kooperativ erleben.

APEX Ideenschmiede hat angedeutet, dass es eine Fortsetzung der Story geben und die eingesammelten Anregungen bei einem potenziellen Nachfolger einfließen könnten.

Unboxing

Die schlanke Verpackung ist der erste Hingucker, aber spätestens mit der ausgerollten Schriftrolle in Händen, dem beiliegenden Stoffbeutel, der Lupe und den vielen kleinen Details, kann man die Liebe entdecken, mit der hier ein Spiel entwickelt wurde.

Wir haben auf jeden Fall nicht schlecht gestaunt, als wir die Schachtel das erste Mal geöffnet und unseren Frauen stolz die 1,80 Meter lange Schriftrolle präsentiert haben.

Ein 1,80 Meter langes Spielfeld gibt es nicht so häufig.
Ein 1,80 Meter langes Spielfeld gibt es nicht so häufig.

Die Zeichnungen und Illustrationen geben ein stimmiges Gesamtbild ab. Die Grafiken sind mit goldenen Konturen unterlegt, die an unseren jeweiligen Spielsettings zu störenden Lichtspiegelungen führte. Das Erforschen der Schriftrolle ist damit zu einem ungewollten Abenteuer geworden. Dies mag an unserer entsprechenden Beleuchtung gelegen haben.

Bewertung

Kurz und Knapp

Exit-Räume, T.I.M.E Stories, Detective, Micro Macro all das finde ich richtig gut. Die Exit-Reihe finde ich rein aus dem nachhaltigen Blickwinkel nicht so prickelnd und habe auch erst ein geschenktes Exemplar gespielt. In der Regel sind diese nach einem einmaligen Bespielen beschädigt.

Nach dem ersten Durchspielen ist zwar die Geschichte um das Königreich Lysharia erlebt, aber trotzdem gibt es noch weitere Rätsel auf den Charakterbögen und die übrigen aus den Abschnitten zu lösen. Wir haben diese einzeln gelöst und nicht erneut die gesamte Story „durchgespielt“.

Die Rätselqualität ist unterschiedlich, da sie manchmal auch auf Begebenheiten außerhalb der Fantasy-Welt anspielen. Die gesamte Schriftrolle mit allen Rätseln lässt sich in 120 bis 150 Minuten komplett erleben. Preis-/Leistung finde ich dafür komplett in Ordnung. Freue mich auf eine Fortsetzung … gern mit knackigeren Rätseln.

was gefällt mir gut was gefällt mir nicht so gut
Artwork, Illustration und die dazugehörige Geschichte sind sehr stimmig miteinander verzahnt. Ich war sofort abgeholt. Ich konnte das Spiel richtig genießen. Bei den Rätseln hätte ich mir manchmal mehr Interaktion mit der Karte – in Verbindung mit Hinweisen entdecken – gewünscht. Ähnlich wie bei Micro Macro, wo man die Spuren (oder vielmehr die zeitliche Abfolge) versucht zu rekonstruieren. Es gibt zwar auch bei der Schriftrolle solche Art von Rätseln, aber für meinen Geschmack hätten es mehr sein können.
Tolle Ideen, die Geschichte mit den unterschiedlichen Charakteren und deren individuellen Rätsel zu vertiefen. Die goldenen Konturen blenden bei moderaten Lichtverhältnissen am Spieltisch etwas. Wir mussten das teilweise mit Handy-Taschenlampen weg leuchten.

Punkte

  • Thema: 3
  • Mechanik: 1
  • Wiederspielwert: 2
  • Strategie: 2
  • Qualität: 4
  • Spielspaß: 3

Gesamtwertung 3 (2,5 )

Boardgamegeek

Auf Boardgamegeek gibt es noch zu wenige Einwertungen und Bewertungen für dieses Spiel. Daher gibt es leider noch keine Angaben:

Ranking Anzahl Rating Weight
0.0 11 0.0
Boardgamegeek / Stand November 2022


c) Copyright TOPP / frechverlag

Grafik(en) und Bild(er) von Horst Brückner

Das Spiel ist ein Rezensionsexemplar. Diese Rezension ist unentgeltlich durchgeführt worden und spiegelt meine persönliche Meinung wider.

Autoren Posts

Mein Brot verdiene ich in der IT Abteilung. Vielleicht ist das der Grund, warum ich neben der Arbeit eher analog rocke. Sei es mit Vinyl-Schallplatten, handgemachter Musik (E-Gitarre .. nicht ganz analog), Pen-und-Paper-Welten und natürlich Brettspielen.

Related posts

Scroll to top