Skip to content

analog rockt Brettspiele und mehr

Blitz Bowl

Der Artikel wurde von Horst geschrieben. 7 Minuten Lesezeit

Wir sind (fast noch) frisch aus der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in der Vorrunde rausgeflogen und das Finale steht in Katar an. Es gibt also keine Ausreden mehr, warum man abends statt Fernsehen nicht wieder ein Brettspiel auf den Tisch holen sollte. Wie praktisch, dass mit Blitz Bowl – Ultimate Edition zumindest ein Football-Spiel darüber hinwegtrösten kann.

Persönlich bin ich rudimentär Fußball-Interessiert, von Football kenne ich nicht mal die Regeln. Tabletop-Spiele interessieren mich übrigens nicht und von Warhammer, weiß ich nur, dass es das gibt.

“DU KOMMST NICHT VORBEI!”

Blitz Bowl ist im Warhammer-Universum angesiedelt, eine Miniaturen-Schlacht um zwei Spielende, die sich in einem harten Football-Match duellieren können. Entsprechend zu meinen oben erwähnten Vorlieben, habt ihr vielleicht eine Vorstellung, wie hoch meine Erwartungen zu dem Spiel waren. Ein flach auf dem Boden liegendes Stück Papier hätte mehr Aufmerksamkeit erregt.

ⓘ Der ausführliche Beitrag ist bei Teilzeithelden erschienen. Daher sind hier nur die Essentials zusammengefasst. Warum ich auch ein Teilzeitheld bin. Wer Lust hat mehr dort von mir zu lesen.

Lesen meines Teilzeithelden-Artikels kann ich uneingeschränkt empfehlen. Zum einen habe ich dort eine wirklich tolle Einleitung geschrieben und der gesamte Text ist vom Team hervorragend lektoriert. Das Spielprinzip habe ich auch nur dort genauer erläutert. In diesem Artikel habe ich mich eher auf den Spieleindruck konzentriert.

Steckbrief

  • Art: kompetitiv
    • Genre: Familienspiel
    • Kern-Mechaniken: Area-Control, Sportspiel
    • Spielname: Blitz Bowl – Ultimate Edition
    • Verlag: Games Workshop Ltd.
    • Erstveröffentlichung: 2022
    • Autor: keine Angaben
    • Illustration: keine Angaben
    • Alter: ab 12 Jahren
    • Spieler*innen: 2
    • Dauer: 90 Minuten (laut Karton 30 Minuten)

    Spielprinzip

    Ich sollte besser Spieleindruck schreiben, aber fangen wir erst einmal an. Was macht ein Football-Spiel aus?

    Es gibt ein gutes Tutorial zum Erlernen der Regeln.
    1. Rennen
    2. Gegner decken
    3. Ball werfen
    4. Gegner blocken (also hier angreifen)
    5. Ausweichen
    6. Aufstehen (nach einem erfolgreichen Angriff)
    7. Oder nach einer Verletzung (oder Tor) wieder ins Spielgeschehen zurückkommen (von der Reservebank kommen)

    Genau das sind die Aktionsmöglichkeiten in Blitz Bowl. Natürlich kommt noch die Sieg-Punkt-„Aktion“ dazu, aber dies erfolgt „automatisch“, wenn eine Spielfigur mit dem Ball (rennen oder werfen) auf der gegnerischen Seite landet oder ihr eine Herausforderungskarte erhaltet.

    Herausforderungskarten? Es liegen immer drei davon oberhalb der Spielfläche aus und bringen zum einen sofortige Sieg-Punkte in Höhe von ein bis drei Punkten ein. Zum anderen sind auf der Rückseite Sonderfähigkeiten abgedruckt, die in bestimmten Situationen einmalig genutzt werden können.

    Beim Spielen selbst klingeln mir die Ohren. Es fing alles so harmlos an, plötzlich überraschte mich meine Frau mit einem Touchdown, hat dabei noch einen Spieler Krankenhausreif verprügelt und neben den Touchdown-Punkten auch noch eine Herausforderung absolviert und dafür ebenfalls noch Punkte bekommen. 6:0 zum Start. Okay … jetzt wird es ernst.

    Der komplette Aufbau.

    Bei Blitz Bowl geht es richtig schön zur Sache. Es wird geschupst, ausgewichen, geblockt oder Handkarten für den eigenen Vorteil genutzt. Gerade die können einen richtig in Rage bringen. Da ist der perfekte Zug geplant, die Würfel sind einem hold und dann zieht – in meinem Falle – die Gegner*in eine Karte: „Ich darf noch einmal ausweichen“. Und plötzlich steht in meinem Laufweg wieder solch eine gegnerische Plastikfigur herum und drei Aktionen waren vergebens. Sie ist dran. Na danke.

    Das Spiel endet, sobald die letzte Herausforderungskarte vom Nachziehstapel aufgedeckt wird oder eine Person mit 10 Punkten in Führung liegt. Vier bis sieben Punkte zu erhalten, ist dabei im Bereich des möglichen. In einem engen Match kann es ziemlich lange dauern, bis die letzte Herausforderungskarte gezogen wird. Daher dauert das Spiel gut und gerne weit über 30 Minuten.


    Unboxing

    In meiner Vorrecherche konnte ich herausfinden, dass eine Tochter des Spielverlages bekannt ist für ihre Spielfiguren und dazu passende Farben. Da sich meine „Tabletop“-Erfahrungen einzig auf so etwas wie HeroQuest reduzieren, war ich beim Öffnen des Kartons doch sehr überrascht, dass die Figuren zum Zusammenbauen sind: bis zu drei Teile je Figur und dann auch noch zum Puzzeln. Der Chefredakteur von Teilzeithelden fand es lustig, dass ich dabei schon ins Schwitzen komme. Er baut und bemalt deutlich komplexere Figuren.

    Figuren zum Stecken – mich hat das zumindest überrascht.

    Der Detailgrad der kleinen Plastikfiguren ist aber enorm hoch. Es hat mich sogar kurzzeitig gejuckt, mir eigene Farben zu kaufen und die Figuren zu bemalen. Nach genauerer Betrachtung habe ich mich aber wegen des Detailgrads dagegen entschieden und übe lieber vorerst mit meinen Betrayal at House on the Hill-Figuren.

    Das Regelheft lesen war alles andere als ein Geschenk. Es war zwar alles grammatikalisch korrekt übersetzt, fühlte sich aber sehr gestochen und weniger von Muttersprachler*innen geschrieben an. Dagegen half wirklich nur eine Testrunde mit Regelheft auf dem Schoß.


    Bewertung

    Wie gesagt, kann ich mit Football und Warhammer eigentlich nichts anfangen. Trotzdem hat Blitz Bowl mich kurzzeitig in seinen Bann gezogen. Das Thema ist gut umgesetzt und die Würfel-Mechanik passt dazu. Die Regeln sind zwar einfach, leider ist das entsprechende Heft dazu aber textlich eine Herausforderung gewesen.

    Persönlich hätte ich es klasse gefunden, wenn noch zwei weitere Parteien als Pappaufsteller dabei gewesen wären. Ich komme halt aus der Brettspiel- und nicht aus der Tabletop-Ecke. Die Spielbögen für weitere Mannschaften sind im Paket enthalten und ich finde es schade, dass ich keine weiteren ausprobieren konnte. Das hätte den Wiederspielwert für mich deutlich erhöht.

    Sehr schöne Minis.

    Von der taktischen Tiefe war ich positiv überrascht. Stellungsspiel, Aktions-Reihenfolge austendern und die Herausforderungskarten einsetzen, machen dich zum wirklichen Trainer deiner Mannschaft.

    Ebenso überrascht hat mich die Produktqualität. Bei den filigranen Figuren hatte ich Angst, dass ich sie bereits beim Herauslösen zerstöre oder dass sie nachher nicht ohne Kleber halten. Die Sorgen waren unnötig. Nur bei einer Figur ist mir mittlerweile der Rattenschwanz abgebrochen, da das Inlay sie gut festhält ist mehr Feingefühl notwendig.

    In der ganzen Euphorie hat mich das Spiel wirklich überrascht. Jede Partie hat zwar deutlich länger als die 30 Minuten gedauert (eher 90 Minuten) und es nutzt sich auch ab – insbesondere ohne die Erweiterungen. Aber trotzdem bin ich froh, dass ich es gespielt habe und empfehle daher jeden auch einige paar Spielerfahrungen damit zu sammeln!

    Punkte

    • Thema: 3
    • Mechanik: 2
    • Wiederspielwert: 2
    • Strategie: 3
    • Qualität: 3
    • Spielspaß: 3

    Gesamtwertung 3 (2,7)

    Boardgamegeek

    Auf Boardgamegeek gibt es noch zu wenige Einwertungen und Bewertungen für dieses Spiel. Daher gibt es leider noch keine Angaben (Stand Dezember/2022):

    Ranking Anzahl Rating Weight
    8.8 36 0.0
    Boardgamegeek / Stand November 2022

    (c) Copyright Games Workshop Ltd.

    Grafik(en) und Bild(er) von Horst Brückner

    Das Spiel ist ein Rezensionsexemplar. Diese Rezension ist unentgeltlich durchgeführt worden und spiegelt meine persönliche Meinung wider.


    Autoren Posts

    Mein Brot verdiene ich in der IT Abteilung. Vielleicht ist das der Grund, warum ich neben der Arbeit eher analog rocke. Sei es mit Vinyl-Schallplatten, handgemachter Musik (E-Gitarre .. nicht ganz analog), Pen-und-Paper-Welten und natürlich Brettspielen.

    Related posts

    Scroll to top